Pressearchiv

27
Sep
2004

Musikalischer Hochgenuß im TdA – Glanzvoller Auftritt des Philharmonischen Staatsorchesters Halle

Ludwig van Beethovens Klavierkonzert c-Moll entwickelte sich unter ihrer technisch brillanten Meisterschaft zum großartigen Klangereignis….. Mit emotionaler Ausdruckskraft formte die Solistin im ersten Satz das prägnante Hauptthema, das sie in der Kadenz brillant durchformulierte, variierend interpretierte und dem Orchester Möglichkeiten anbot, seinerseits schwungvoll unter der Leitung seines Dirigenten zu antworten, sich zusammen mit ihr von […]

weiterlesen ...
30
Apr
2004

Wie eine Elfe an den Klaviertasten

… die Interpretation von Beethovens Sonate op. 31 Nr. 3 Es-Dur, Auftakt des Abends bei den Klosterkonzerten, erwies sich als von großer Leuchtkraft. Behutsam verstand es die Absolventin der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“, Spannungsbögen aufzubauen, die Allegro-Schärfe mit in den zweiten Satz, ein Scherzo, hinüberzunehmen und ein Menuett zu spielen, das klanglich funkelte. Bei behutsamem […]

weiterlesen ...
29
Apr
2004

Kein Wölkchen-Impressionismus

Klavierabend mit Gerlint Böttcher bei den Seligenstädter Klosterkonzerten „Von ihrer Spielfertigkeit und Geläufigkeit gab sie … mit drei Konzertetüden von Liszt Kostproben fern aller Effekthascherei, etwa beim „Gnomenreigen“. Der durch sehr sparsamen Pedalgebrauch klare Vortrag kam auch Mendelssohns Rondo capriccioso op. 14 zugute, das so als Musterbeispiel eines romantischen Klassizismus gelten konnte – veräußerlicht nur […]

weiterlesen ...
27
Apr
2004

Klavierabend mit Gerlint Böttcher in Seligenstadt

wie ein Wirbelwind, mit leuchtendem Diskant und sicheren Übergreifern, präsentierte sich das Presto-Finale… (Beethoven op. 31/3) Noch mehr davon (Virtuosität) und hohe technische Sicherheit waren gefragt in der bekannten Konzertetüde „Gnomenreigen“, deren Repetitionen nur so huschten und deren oberer Diskant nur so glitzerte – ein in Titel und Charakter glänzend getroffenes Stück.“

weiterlesen ...