Konzert mit einer Virtuosin am Klavier

Westfälische Nachrichten von Martin Borck, Foto von F. Gesper.

… Mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 in C-Dur ist die Pianistin auf einer neuen CD vertreten, die im September in der Kreuzkirche Königs Wusterhausen bei einem Konzert aufgenommen wurde. Beethoven setzte sich kompositorisch deutlich von seinen Zeitgenossen ab. Das Konzertante des Soloinstruments tritt bei seinen Klavierkonzerten bewusst und deutlich in den Vordergrund. Mit der Folge, dass die Ansprüche an die jeweiligen Solisten erheblich stiegen. Sie mussten wirklich virtuos sein.

Für Gerlint Böttcher, die ihr Studium an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin mit Auszeichnung absolvierte, stellen die technischen Herausforderungen der dreisätzigen Komposition keine Hürde dar. Ihr gelingt es, der Komposition mit viel Verve einen eigenen Stempel aufzudrücken. Selbst im zweiten Satz (Largo) klingt das Temperament an, mit dem die Musikerin jede einzelne Note ausformuliert.

Im Allegro und dem vor Melodiösität überschäumende Schlusssatz verleiht sie dem neuen Selbstbewusstsein, das aus der Komposition spricht, mit großer Dynamik Ausdruck. Musikalischer Sturm und Drang .

Begleitet wird die Pianistin auf der CD von den Streichern des Südwestdeutschen Kammerorchesters unter Leitung von Timo Handschuh.

Auf der CD sind zudem eine Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 119 von Sergej Prokofiev und verschiedene Lieder, dargebracht vom Vokalensemble „Singer Pur“ zu hören, die ebenfalls im Rahmen der Konzerte in Königs Wusterhausen mitgeschnitten wurden. www.schlosskonzerte-koenigswusterhausen.de